Service:


 

FAQ (Häufig gestellte Fragen)


 

Tipps ...


 

Ingenieurbüro für Bauwesen Sebastian Bartl http://www.ib-sb.de

Tipps rund um den Hausbau

Die Baubeschreibung

Worauf ist bei der Bau-/Leistungsbeschreibung zu achten?

Kauft man eine Neubauwohnung, kann man meistens nich mehr als eine Baugrube besichtigen. Man sieht ebenfalls die eventuell schon bestehende Bebauung in der Nachbarschaft und natürlich einen bunten Prospekt, der Illustrationen, Grundrisse, Bilder einer Computersimulation und einen beschreibenden Text enthält. Meistens sind diese Beschreibungen sehr allgemein gehalten und man kann daraus nicht erkennen, wie das neue Zuhause später einmal aussehen soll.

Die Aussage "hochwertig" bei Bodenbelägen und Fliesen sagt nicht, ob es sich um einen PVC-Boden, Laminat oder um ein eines Eichenparkett handelt. Denn bei allen Bodenbelägen gibt es minder- und höherwertige Qualitäten. Da hilft nur die Bau- oder Leistungsbeschreibung weiter.
Diese muss den Endzustand der zu bauenden Immobilie so exakt wie möglich beschreiben.

Bei Ziegeln, Beton oder Mörtel (also den Rohbaumaterialien) sollte angegeben sein, welcher DIN-Norm sie entsprechen. Dort sind Wärmedämm- und Schallschutzklassen beschrieben. Im Geschosswohnungsbau sollte man besonders auf den Schallschutz achten.

Bei den verwendeten Materialien (Naturstein-, Keramik- oder Steinzeugfliesen) sagt oft der Name eines Markenherstellers etwas aus über die Materialqualität. Wird in der Beschreibung der Begriff "oder gleichwertig" dem Markennamen hinzugefügt, sollte man Vorsicht walten lassen. Denn mit solch ungenauen Angaben ist später im Streitfall bereits der Startpunkt für endlose Diskussionen und Auseinandersetzungen gegeben.